Nova Scotia: Unbekanntes Paradies in Kanada

Verschlafene Fischerdörfer, menschenleere Sandstrände und Hummer an jeder Ecke...


Cape Breton Island

Der Bras d’Or Lake

Der Bras d’Or Lake ist ein rund 1.100 km² großer kanadischer See, der das Zentrum der Kap-Breton-Insel bestimmt. Der See wird oft auch als Bucht des Atlantiks bezeichnet, da er durch zwei natürliche Kanäle mit dem offenen Meer verbunden ist und damit einen fjordähnlich Charakter erhält. 

 

Ein Teil des Sees und der Umgebung bilden ein Biosphärenreservat, welches 2011 von der UNESCO eingerichtet wurde. 

 

Der Bras D'Or Lake ist für das Volk der Mi'kmaq von hoher kultureller Bedeutung. Auf Chapel Island (Mniku) befindet sich der Mi'kmaq Grand Council (Großer Rat der Mi'kmaq). Die Insel wurde in Kanada zur historischen Stätte erklärt.

 

Die abwechslungsreiche Küstenlinie mit zahlreichen Buchten und Häfen macht den See zu einem beliebten Revier für auch für Segler. 

 

Fluss aus Schokolade

Nirgendwo sonst auf der Erde ist der Unterschied zwischen Ebbe und Flut so groß wie im Osten Kanadas. Ein Satellitenfoto zeigt die Bay of Fundy, in die ein bemerkenswerter Fluss mündet - der Chocolate River (09.07.2016 Spiegel Online)

Gewusst? Kanadas Rohstoffe

Gold, Silber, Öl und Gas. Neben diesen gigantischen Vorkommen verfügt Kanada auch über enorme Holzreserven. 40 % des kanadischen Landes ist von Wald bedeckt. Das entspricht ungefähr 10 % des weltweiten Waldbestandes. 7,6 % der Landmasse Kanadas besteht aus rund 2 Millionen Seen. Ein gigantischer Speicher für den wichtigsten Rohstoff der Menschheit für die Zukunft: sauberes Trinkwasser. Kanada verfügt damit über die größten Süßwasservorräte der Welt.